Be Water my friend...

...die fernöstliche Philosophie von MentalBewegt

 

Wasser hat nicht den Anspruch auf Perfektion,

es ist einfach da und wirkt.



Das Zitat Be Water My Friend  stammt von Bruce Lee, einem berühmten Kampfkünstler und Schauspieler, der sich eingehend mit der Philosophie hinter den, von ihm erlernten, Kampfkünsten beschäftigte.

 

Auch mich hat die Faszination gepackt, weswegen ich selbst seit 2016 IWKA Wing Tjun Kung Fu trainiere. Kampfkunst ist aber weit mehr als nur bloße Technik zur Selbstverteidigung. Das Wissen, die Philosophie dahinter, lehrt uns vor allem den Kampf mit unserem eigenen, oft zerstreuten Geist aufzunehmen, Blockaden zu überwinden, Situationen akzeptieren zu lernen. Aber auch, dass es möglich ist, harte Schläge mit einer weichen Bewegung aufzunehmen und ausgleichen zu können, ohne dabei seine innere und äußere Stabilität zu verlieren.  

 

 

Schon Laotse beschrieb im 6.Jhdt. v. Chr. die Qualität des Weichen gegenüber dem Harten.

Unsere Gesellschaft ist geprägt von der Vorstellung, dass starres, unnachgiebiges, auf Gegenwehr beruhendes Denken und Handeln zum Erfolg führt und uns stark und selbstbewusst sein lässt.

Aber genau diese Verhaltensweisen sind es, die uns Menschen zerbrechen können.

 

Und genau darum geht es auch beim Mentaltraining und im Stressmanagement: weich, geschmeidig, nachgiebig und flexible zu sein wie Wasser -

das hat nichts mit Schwäche zu tun, sondern zeugt von großer innerer Stärke.


 

 

 

Wasser hat viele wertvolle Eigenschaften,

vergleichbar mit jenen,

die in uns Menschen schlummern:

...Vielfalt

...Vitalität

...Stabilität

...Natürlichkeit

...Beweglichkeit

...Ausgeglichenheit

...Anpassungsfähigkeit

...Kraft als innere Stärke



Unabhängigkeit, Zufriedenheit und persönliche Weiterentwicklung wird möglich, wenn wir lernen...

 

...zuzuhören

...zu beobachten

...intuitiv zu handeln

...uns selbst zu motivieren

...auf unseren Körper zu hören

...dass das Leben nicht perfekt ist

...so geschmeidig wie Wasser zu sein

...unsere Kultur des Denkens zu verstehen

 

...unser Leben selbst in die Hand zu nehmen  

 

 




Auf der ganzen Welt
gibt es nichts Weicheres und Schwächeres als das Wasser.
Und doch in der Art, wie es dem Harten zusetzt,
kommt nichts ihm gleich.
Es kann durch nichts verändert werden.
Daß Schwaches das Starke besiegt
und Weiches das Harte besiegt,
weiß jedermann auf Erden,
aber niemand vermag danach zu handeln.

                                                                                                                          Laotse, Tao te King